• 08.08.2019 | Beseitigung einer Ölspur in Eitzing

    Heute Donnerstag, am 08. August 2019 kurz nach 14:00 Uhr, wurde die Freiwillige Feuerwehr St.Martin am Ybbsfeld mit dem Löschzug Hengstberg zur Beseitigung einer Ölspur in Eitzing alarmiert.

    Weiterlesen ...

11.03.2016 | Einsatzübung in Petzenkirchen

Am Freitag, dem 11.03.2016, trafen 70 Feuerwehrmitglieder, aus 6 Freiwilligen Feuerwehren, mit insgesamt 12 Fahrzeugen in Petzenkirchen zusammen, um aus einem brennenden Fernwärme-Heizwerk vier verletzte Personen zu retten.

Die Freiwillige Feuerwehr Petzenkirchen-Bergland hatte die am Freitag, dem 11.03.2016, stattfindende Einsatzübung des Abschnittes Ybbs ausgearbeitet. Annahme der Übung war ein Brand des Miscsanthusheizwerkes in Petzenkirchen, welches von der Fam. Rauner für die Übung zur Verfügung gestellt wurde.

Die teilnehmenden Feuerwehren Blindenmarkt, Ennsbach, Kemmelbach, St. Martin mit Löschzug Hengstberg und Petzenkirchen-Bergland hatten die Aufgabe, den Brand des Fernwärme-Heizwerkes zu löschen. Die Herausforderung war dabei vor allem die strategische Positionierung der Einsatzkräfte, sowie das Organisieren des nötigen Löschwassers. Dieses wurde mittels langen Schlauchleitungen aus den umliegenden Hydranten herangezogen.

Als weitere Herausforderung wurde davon ausgegangen, dass sich noch drei Arbeiter und eine Arbeiterin im Heizwerk befanden. Diese, vermutlich verletzten Personen, mussten mittels Atemschutz von den Feuerwehren aus dem „brennenden“ Gebäude gerettet werden. Diese geretteten Personen wurden anschließend einer anwesenden Rettungsmannschaft des Roten Kreuzes Ybbs a.d. Donau übergeben. So konnte zusätzlich die Zusammenarbeit mit einer Rettungsorganisation geübt werden.

Um den teilnehmenden Feuerwehren ein wirklichkeitsnahes Übungsszenario bieten zu können, wurde das gesamte Heizwerk mittels Rauchgeneratoren eingenebelt. Zudem handelte es sich bei den verletzten Personen um Statisten, welche von Spezialisten für realistische Notfalldarstellung des Roten Kreuzes Ybbs a.d. Donau mit Brand- und Schnittwunden geschminkt wurden.

Gegen 21 Uhr konnte die Übung beendet werden. Die Nachbesprechung der Übung fand im Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Petzenkirchen-Bergland statt. In diesem Rahmen konnten die Übungsbeobachter ihr Feedback zu den abgelaufenen Ereignissen geben. Zudem bedankte sich Hauss Florian (Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Petzenkirchen-Bergland) bei allen beteiligten Personen für die rege Teilnahme. Abgerundet wurde die Übung mit einer kleinen Jause für alle teilnehmenden Personen.

Text: FF Petzenkirchen-Bergland

Fotos: V Bernhard Schmutzer

  • Einsatzuebung_Petzenkirchen001
  • Einsatzuebung_Petzenkirchen002
  • Einsatzuebung_Petzenkirchen003
  • Einsatzuebung_Petzenkirchen005
  • Einsatzuebung_Petzenkirchen006

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen